Vorstand des Lokalvereins Freiburg Haslach e.V. spricht sich für den neuen Stadtteil Dietenbach aus.

Auf der Vorstandsitzung des Lokalvereins Freiburg-Haslach e.V. hat sich die deutliche Mehrheit der anwesenden Mitglieder für den Bau des neuen Stadtteil Dietenbach ausgesprochen. Der Entscheidung ging eine intensive Diskussion voraus, in der das Für und Wieder abgewogen wurde. Am Ende entschied sich die weitüberwiegende Mehrheit für ein Votum zugunsten des neuen Stadtteils und somit für ein „Nein“ beim anstehenden Bürgerentscheid.

Vorangegangen war die Überlegung, ob sich der Lokalverein Freiburg-Haslach e.V. überhaupt zu diesem Thema positionieren soll. Mehrheitlich kam der Vorstand hier zum Schluss, dass die Verantwortung derer, die sich für den Stadtteil engagieren, nicht an der Grenze des Stadtteils halt machen kann. Dies gilt besonders dann, wenn die Stadt Freiburg vor derart existentiellen Herausforderungen steht, wie es die aktuelle Wohnungsnot darstellt.

Da wir zu der Überzeugung gelangt sind, dass der neue Stadtteil eine wichtige Voraussetzung für den sozialen Zusammenhalt und eine gute wirtschaftliche Entwicklung in Freiburg ist und darüber hinaus aber auch die ökologisch vertretbarste Alternative zur Bekämpfung der aktuellen Wohnungsnot ist, haben wir uns dazu entschlossen, dies so auch öffentlich zu formulieren. Die negativen Folgen, die eine Mehrheit am 24. Februar gegen den neuen Stadtteil hätte, würde sich auch unmittelbar auf die Haslacher Bevölkerung auswirken: Zunehmend steigende Mieten, der immer eklatanter werdende Fachkräftemangel, der immer stärker werdende Nachverdichtungsdruck mit den weiter steigenden Konfliktlinien, die sich durch alle Stadtteile und so natürlich auch durch Haslach ziehen. Diesen Problemlagen lässt sich nur durch eine Mehrheit für „Nein“ beim Bürgerentscheid begegnen.